ePA Coach

Digitale Souveränität für Senioren
mit der elektronischen Patientenakte

ePA-Coach: Digitale Souveränität im Spiegel der elektronischen Patientenakte

Informationelle Selbstbestimmung und Patienten-Empowerment

Spätestens ab dem 01.01.2021 müssen die Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur freiwilligen Nutzung anbieten. Damit ältere Menschen informationell selbstbestimmt mit ihren Gesundheitsdaten und ohne technikinduzierte Exklusion umgehen können, besteht die Notwendigkeit, Kompetenzen zu erwerben, sowie die Ausübung der Kompetenzen zu ermöglichen (digitale Souveränität).

Ziel des Projekts ePA-Coach ist die Entwicklung einer interaktiven Lernplattform, die ältere Menschen zur kompetenten und informationell selbstbestimmten Nutzung ihrer Gesundheitsdaten im Rahmen der elektronischen Patientenakte befähigt.

Aktuell existieren noch keine verbindlichen Konzepte zur Vermittlung und Ermöglichung digitaler Souveränität. Angesichts der unterschiedlichen ePA-Anwendungen erlaubt die Plattform ein allgemeines und altersgerechtes Lernen. Damit leistet das Projekt einen wertvollen Beitrag für die erfolgreiche gesellschaftliche Institutionalisierung der ePA.

Projektpartner

An dem Verbundprojekt sind die Partner Beuth Hochschule für Technik Berlin, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die Universität RWTH Aachen, die Digitalagentur TPWD GmbH sowie die Charité in der Rolle des Projektkoordinators beteiligt.

charite
logo-1
dfki
rwth
Logo_TPWD

Projektträger
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Fördermaßnahme
FPMTI2015 - Digitale Souveränität des BMBF
Laufzeit
01.05.2020 bis 30.04.2023

© 2021 Charité – Universitätsmedizin Berlin